top of page

Lobberich: Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Aktualisiert: 21. Juli 2023



Der Löschzug Lobberich wurde am 13.07.2023 gegen halb sieben abends zu

einer umgestürzten landwirtschaftlichen Maschine auf der Wilhelmshöhe gerufen.

Im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 509 lag eine Feldspritze auf der Seite die zu einem vorausfahrendem Traktor gehörte.

Der Rettungsdienst Stadt Nettetal versorgte bereits den Fahrer des Traktors.

Bei dem Unfall hat sich Flüssigkeite in der Umgebung verteilt.

Nach Stofferkundung und Rücksprache mit einem Fachberater Chemie der

Feuerwehr wurde die Flüssigkeit im angrenzenden Bach aufgestaut und

abgesaugt. Das Erdreich wurde vorsorglich durch eine hinzugezogene Fachfirma ausgebaggert und der Entsorgung zugeführt. Die Feldspritze wurde mittels

Autokran wieder aufgestellt.

Die Gefahrenabwehrmaßnahmen der Feuerwehr wurden in Absprache mit dem Ordnungsamt Stadt Nettetal und der unteren Wasserbehörde vom Kreis Viersen durchgeführt. Zur Unterstützung wurde die Gefahrstoffbekämpfungseinheit, bestehend aus den Löschzügen Breyell und Schaag, hinzugerufen.

Aufgrund der hohen Anzahl von Einsatzkräften und langwieriger Maßnahmen

wurde die Einsatzeinheit „Betreuung“ vom Deutschen Roten Kreuz Nettetal

zur Versorgung alarmiert.

Die Ampelanlage wurde durch die Stadtwerke Nettetal zeitweise außer Betrieb genommen, die Unfallstelle wurde von der Polizei abgesperrt. Im laufenden

Einsatz befanden sich zeitweise bis zu 50 Kräfte. Der Einsatz konnte gegen Mitternacht beendet werden.



Eingesetzte Kräfte:






Comentarios


bottom of page