Kaldenkirchen: Waldbrand

Aktualisiert: 26. Apr.


Am Donnerstag, 21.04.22. gegen 16:40 Uhr wurden die Löschzüge Kaldenkirchen, Leuth, Hinsbeck und Breyell zu einem erneuten Waldbrand im Stadtteil Kaldenkrichen gerufen. In diesem Fall wurden die Einsatzkräfte auch über Sirene alarmiert. Diese Alarmierung ist sehr selten. Dennoch greift man auf dieses Alarmierungssystem bei bestimmten Einsatzstichworten zurück, wie in diesem Falle bei einem gemeldeten Waldbrand.


Im Bereich der Buschstraße / Knorrstraße brannten auf einer Fläche von ca. 30 x 30 m Laub und Unterholz. Die erst eintreffenden Kräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Durch einen Hubschrauber wurde aus der Luft kontrolliert, dass sich der Brand nicht unbemerkt ausbreitet. Die Einsatzdauer betrug 2 Stunden, an dem 45 Einsatzkräfte mit 14 Fahrzeugen beteiligt waren.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Breyell

- Einsatzleitwagen (ELW1)

- Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF20 KatS)

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)


- Löschzug Hinsbeck

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Gerätewagen-Waldbrand (GW-Wald)

- Schlauchwagen (SW2000)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)


- Löschzug Kaldenkirchen

- Löschgruppenfahrzeug (LF8/6)

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Rüstwagen (RW)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)


- Löschzug Leuth

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)


- Löschzug Lobberich

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)