Kaldenkirchen: Erkundung

Am 08.10.2020 wurde durch den Bauhof der Stadt Nettetal der Löschzugführer des Löschzuges Kaldenkirchen über den Fund von 41 Kanistern mit einer unbekannten Flüssigkeit im Wald nahe der niederländischen Grenzen informiert.

Laut Aussage der Bauhofmitarbeiter roch und qualmte der Inhalt der Kanister.

Schon auf der Anfahrt wurde der stellvertretende Leiter der Feuerwehr hinzugezogen. Nach einer ersten groben Erkundung unter Atemschutz entschloss man sich, den CBRN-Erkunderkraftwagen und den CBRN-Fachberater hinzuzuziehen, um eine Einordnung des Stoffes vornehmen zu können. Die Untersuchungen ergaben, dass es sich um ein säurehaltiges Gemisch handelte, welches anschließend durch eine Fachfirma ordnungsgemäß entsorgt wurde. Die weiteren Ermittlungen laufen über die Polizei.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Kaldenkirchen

- Löschgruppenfahrzeug (LF8/6)

- Tanklöschfahrzeug (TLF16/25)

- Rüstwagen (RW)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)


- CBRN-Erkunder

- Fachberater CBRN

- Kreisbrandmeister

- Polizei