Feuerwehr nimmt Waldstreife auf

Aktualisiert: vor 4 Tagen




Das außergewöhnliche milde und trockene Wetter in den letzten Wochen ließ die Waldbrandgefahr auf ein Niveau hochschnellen, welches man in der Region des Niederrheins meist nur aus dem Hochsommer kennt.


Dies veranlasst die Feuerwehr Nettetal, an Sonn- und Feiertagen den

Waldbrandstreifendienst aufzunehmen.


Das Augenmerk liegt hier in den Stadtteilen Hinsbeck, Leuth und Kaldenkirchen. Insbesondere werden die Gebiete der Hinsbecker Schweiz, Venloer Heide und

rund um die Krickenbecker Seen als auch der Grenzwald kontrolliert.


Bis auf Widerruf werden die Streifendienste durchgeführt. Hierbei steht der vorbeugende Brandschutz klar im Vordergrund, Ausflügler auf mögliche Fehlverhalten und deren Auswirkung hinzuweisen.


Hierzu verweisen wir auf nachfolgende Verhaltensregeln:

- Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer.

- Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.

- Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster,

Böschungsbrände können schnell an Autobahnen entstehen.

- Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.


- Lass Sie keinen Regenerationsmodus auf Grasflächen durchführen!


- Verzichten Sie auf Unkrautabflämmen bei aktueller Trockenheit und Wind!

- Werfen Sie in Wald und Flur keine Flaschen achtlos weg.

- Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.

- In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.

- Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112!!!

- Verhindern Sie Entstehungsbrände, unternehmen Sie Löschversuche, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen, und rufen Sie in jedem Fall

die Feuerwehr zur Nachkontrolle.