Nettetaler Feuerwehr unterstützt beim Waldbrand


Nettetaler Feuerwehr unterstützt beim Waldbrand De Meinweg im Grenzgebiet zwischen Deutschland und den Niederlanden

Auch die Feuerwehr Nettetal war und ist in das Einsatzgeschehen bei der Bekämpfung des Heide- und Waldbrandes in der deutsch-niederländischen Grenzregion Niederkrüchten / De Meinweg eingebunden. Mit verschiedenen Tanklöschfahrzeugen und Schlauchwagen unterstützen sie vor Ort.


Am Montag, 20.04.2020 gegen 13.30 Uhr wurde die Feuerwehr Niederkrüchten alarmiert, weil auf rund 1.000 Quadratmetern die Heideflächen im Naturschutzgebiet De Meinweg Feuer gefangen hatten. Zunächst versuchten die Einsatzkräfte gemeinsam mit Kollegen aus dem Kreis Heinsberg und den Niederlanden den Brand zu löschen. Aufgrund des Ostwindes hat sich das Feuer bereits auf einer Fläche von 10 Hektar ausgebreitet, zu der weitere Feuerwehren dazu gerufen wurden. Jeweils rund 500 Feuerwehrleute waren im Schichtbetrieb im Einsatz. Sie stammen im Rahmen des Katastrophenschutzkonzeptes nicht nur aus den Wehren aus dem gesamten Kreis Viersen, dem Kreis Heinsberg sowie Limburg Nord, sondern auch Kameradinnen und Kameraden aus den Städten Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Mühlheim und Essen sowie den Kreisen Mettmann, Wesel, Neuss und Kleve. Außerdem vor Ort sind der Katastrophenschutz NRW sowie das DRK und der Malteser Hilfsdienst.


Als Vorteil stellte sich heraus, dass erst im September des vergangenen Jahres ein ähnliches Szenario der Kreis-Feuerwehren in Niederkrüchten geübt wurde, welches an manchen Stellen die Einsatzbewältigung sicherlich erleichterte.