Lobberich: Industriebrand

Zu einem Brandereignis in einer Fahrzeugsattlerei wurden am Samstagabend (30.10.2021) gegen 18:30 Uhr die Löschzuge Lobberich und Breyell der Feuerwehr Nettetal alarmiert. Beide Löschzüge befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Ausbildungsdienst und konnten sofort den Einsatz aufnehmen.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges an der Einsatzstelle Burgstraße stellte dieses einen ausgedehnten PKW Brand fest, der im Motorbereich in Vollbrand stand. Das Feuer hatte bereits auf Einrichtungsgegenstände und Fahrzeuge im Werkstattbereich übergegriffen und drohte auf weitere Gebäudeteile überzugreifen. Unter Atemschutz gingen zwei Trupps zur Brandbekämpfung mittels C-Rohr vor. Das rasche Eingreifen verhinderte eine Brandausbreitung. Leider gab es drei Verletzte zu beklagen, die zuvor versucht hatten, das brennende Fahrzeug komplette aus der Halle zu fahren. Sie mussten alle mit einer Rauchgasintoxikation in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden.

Die Einsatzdauer betrug zweieinhalb Stunden, an der 47 Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen beteiligt waren. Der Rettungsdienst war mit 4 Rettungswagen und dem leitenden Notarzt vor Ort.

Die Brandursache ist nicht bekannt und hierzu können keine Auskünfte gegeben werden



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Breyell

- Einsatzleitwagen (ELW1)

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)

- Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF20 KatS)

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)

- Gerätewagen-Umweltschutz (GW-G)


- Löschzug Lobberich

- Drehleiter mit Korb (DLK23/12)

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20/20)

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)