Lobberich: Feuer in Einfamilienwohnhaus

Zu einem Feuer im ersten Obergeschoss eines Einfamilienreihenhauses auf der Eichenstraße in Nettetal-Lobberich wurden die Löschzuge Lobberich und Breyell der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal am Freitagabend (21.01.2022) um 17.25 Uhr alarmiert.


Beim Eintreffen der Kräfte fanden sie ein in Vollbrand stehendes Obergeschoss vor. Bereits vor dem Eintreffen wurde der Bewohner des Hauses durch Nachbarn über eine Leiter befreit. Bei der Rettungsaktion verletzte sich die Person schwer, diese wurde durch den Rettungsdienst versorgt und musste anschließend mit einem Rettungshubschrauber einer Spezialklinik verlegt werden.

Zwei Angriffstrupps nahmen unter Atemschutz mit zwei C-Rohren die Brandbekämpfung auf und konnten das Ausbreiten der Flammen im Haus selber und den angrenzenden Häuser verhindern. Nach dem erfolgreichen Löschangriff wurde das Haus mit dem Hochleistungslüfter entraucht und mittels Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert. Mit insgesamt 46 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen war man zweieinhalb Stunden im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren 3 Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug mit Notarzt, ein leitender Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst.


Brandursache und Schadenshöhe sind der Feuerwehr nicht bekannt. Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei aufgenommen.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Breyell

- Einsatzleitwagen (ELW1)

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)

- Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF20 KatS)

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)


- Löschzug Lobberich

- Drehleiter mit Korb (DLK23/12)

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20/20)

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)