Kaldenkirchen: Verkehrsunfall

Am Dienstagvormittag (15.02.2022) gegen 10:45 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A 61 in Fahrtrichtung Mönchengladbach hinter der Anschlussstelle Nettetal-West ein

schwerer Verkehrsunfall mit einem Lkw, der eine schwerverletze männliche Person forderte. Hierzu wurden die Löschzüge Kaldenkirchen, Leuth und Breyell alarmiert.

Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt und

schleuderte in die Mittelleitplanke. Hierbei wurde er massivst in seiner Führerkabine

eingeklemmt und musste unter zu Hilfenahme umfangreicher technischer Geräte aus seiner misslichen Lage befreit werden. Vorort wurde er rettungsdienstlich erstversorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber einer Unfallklinik zugeführt.


Durch das enorme Trümmerfeld und die verlorene Ladung (Getreide) war die Autobahn in beide Fahrtrichtungen blockiert, dabei staute sich der Verkehr in beide Richtungen über mehrere Kilometer. Weitere Unterstützung erfolgte bei der Unfallaufnahme durch die Polizei und die Sicherung des Brandschutzes sowie der Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsmitteln.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Breyell

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)

- Gerätewagen-Umweltschutz (GW-G)


- Löschzug Kaldenkirchen

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Rüstwagen (RW)


- Löschzug Leuth

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)