Jahreshauptversammlung des Löschzugs Leuth

Löschzug Leuth schaute „verspätet“ auf das Dienst- und Einsatzjahr 2020

Es war ein ungewöhnlicher Ort für die Durchführung der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Leuth. Im sonst so liebgewonnen Unterrichtsraum konnten die Hygieneregeln zur Corana-Schutzverordnung nicht erfüllt werden, daher wich man in die Fahrzeughalle aus, die entsprechenden Abstand garantierte und den Rahmen für eine coronakonforme Versammlung gewährleistete. Man sah die Freude von Löschzugführer Jan Niklas Schmitz bei der Begrüßung an, nach langer Abstinenz endlich wieder einmal eine persönliche Zusammenkunft aller Mitglieder abhalten zu dürfen und ganz ohne Jahreshauptversammlung wollte man das nun schon weit zurückliegende Jahr 2020 nicht unbeleuchtet lassen.


Unter den Gästen befand sich erstmals Leuths neuer Ortsvorsteher Wilhelm Ridder, der gespannt den Ereignissen der Versammlung entgegen sah. Nachdem die Eröffnungs-regularien zügig erledigt wurden, wartete Löschzugführer Jan Niklas Schmitz mit dem Rückblick in Zahlen auf, bei dem er Einsatz- und Dienststunden (1831 Stunden), das Einsatzgesehen mit 50 Einsätzen, als auch die personelle Situation von 33 aktiven, 10 passiven und einem Mitglied der Jugendefeuerwehr sowie den Lehrgangsteilnahmen darstellte.


Trotz der Einschränkungen im zurückliegenden hatte Geschäftsführer Tim Paland doch mehr zu Berichten als erwartet. Da das Jahr fast ausschließlich nur von Einsätzen geprägt war, stellte sich jedoch eins besonders heraus, das 2020 ein Waldbrandjahr war. Bereits Anfang April begann die Waldbrandsaison. Im Gebiet um Tor 9 brannten rund 400 qm Unterboden und nur wenige Tage später folgte die Großeinsatzlage „Waldbrand im Nationalpark de Meinweg“, diverse weitere Waldbrandeinsatzstellen im Stadtgebiet zogen sich bis in den Juli hin.

In kurzer und bündiger Form stellte Kassierer Markus Dellen den Kassenbericht vor. „Ich freue mich, dass wir das abgelaufene Jahr trotz der großen Einschränkungen mit einem Überschuss abschließen konnten“ so Markus Dellen. Die Versammlung folgte dem Vorschlag des Kassenprüfers Michael Schrörs einstimmig, dem Vorstand Entlastung zu erteilen. Als neuer Kassenprüfer wurde Holger Bosniakowski gewählt.

Ortsvorsteher Wilhelm Ridder dankte den Wehrmännern für den Einsatz in dieser ungewöhnlichen Zeit, dass trotz der widrigen Umstände alles besonnen erledigt werden konnte und niemand im Einsatz zu Schaden kam.

Der herausragende Tagesordnungspunkt des Abends bestand in der Ehrung und Beförderungen aus dem Jahr 2020 und 2021. Jede Ehrung wurde mit dem Werdegang des Jubilars unterlegt.

Ehrungen aus dem Jahr 2020

- für 25-jährige Mitgliedschaft Markus Dellen

- für 35-jährige Mitgliedschaft Jörg Albers

- für 50-jährige Mitgliedschaft Johannes-Josef Klaas

Johannes Meiners nicht anwesend

Wilhelm Schrörs nicht anwesend

für 60-jährige Mitgliedschaft Winfried Wefers

Ehrungen aus dem Jahr 2021

für 10-jährige Mitgliedschaft Henrik Genneper

Benedikt Crynen nicht anwesend

für 25-jährige Mitgliedschaft Stefan Schrörs

für 60-jährige Mitgliedschaft Matthias Wefers

Heiner Janßen nicht anwesend

Die Ehrungen der nicht Anwesenden werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.