Kaldenkirchen: Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Am Mittag des 22.08.22 wurde der Löschzug Kaldenkirchen zusammen mit dem Rettungsdienst auf den Autobahnzubringer Kaldenkirchen-Süd alarmiert.

Im Baustellenbereich sollte es zu einem Unfall gekommen sein, jedoch war die Lage bei Alarmierung noch relativ unklar.

Vor Ort stellte sich heraus, dass vier Fahrzeuge in einen Auffahrunfall verwickelt waren, insgesamt waren dabei fünf Personen mittel bis schwer verletzt worden.

Wir unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Unfallbeteiligten. Eine Person musste mittels hydraulischem Rettungsgerät patientenschonend gerettet werden.

Dazu wurde die Tür des PKW herausgenommen und das Dach des PKW entfernt. Alle Verletzten wurden örtlichen Krankenhäusern zugeführt.

Des Weiteren stellten wir den Brandschutz sicher und klemmten die Batterien der Fahrzeuge ab.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Kaldenkirchen

- Drehleiter mit Korb (DLK23/12)

- Löschgruppenfahrzeug (LF8/6)

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Rüstwagen (RW)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)