Herongen: Waldbrand

Am 10.08.2022 wurde der Löschzug Leuth gegen 22:44 Uhr mit dem Stichwort „Erkundung-Feuer“ zur Heerstraße in Nettetal-Leuth alarmiert. Anwohner haben Brandgeruch wahrgenommen.


Der Löschzug Leuth fuhr zur Erkundung das angrenzende Waldgebiet am Tor 9 und Plankenheide ab. Da das abzusuchende Gebiet eine große Fläche aufwies, wurde der Löschzug Herongen nachgefordert. Tatsächlich konnten die nachgeforderten Einsatzkräfte in der Nähe der Blauen-Lagune ein Feuer im Wald ausfindig machen. Dort brannte es auf einer Fläche von ca. 6000qm.


Die Wasserversorgung stellte sich vor Ort als schwierig dar. Der Löschzug Leuth unterstützte die Heronger Kameraden. Zusätzlich wurden die Löschzüge Hinsbeck und Kaldenkirchen nachalarmiert.


Die Primäraufgabe der Nettetaler Einsatzkräfte bestand darin, einen sogenannten Pendelverkehr für die Wasserversorgung aufzubauen.


Was ist Pendelverkehr?

An der Einsatzstelle wird ein Tanklöschfahrzeug fest positioniert, welches den Einsatzkräften an der Brandstelle Wasser zur Brandbekämpfung zur Verfügung stellt. Weitere Tanklöschfahrzeuge fahren dann dieses Fahrzeug an und speisen aus ihren Tanks Wasser in das stationierte Fahrzeug ein. Wenn diese dann ihren Tank geleert haben, fahren sie einen Hydranten an, füllen ihren Tank wieder auf und fahren zu dem Tanklöschfahrzeug für die Brandbekämpfung zurück.



Eingesetzte Kräfte:

- Leiter der Feuerwehr

- Kommandowagen (KdoW)


- Löschzug Hinsbeck

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Gerätewagen-Waldbrand (GW-Wald)


- Löschzug Kaldenkirchen

- Tanklöschfahrzeug (TLF4000)

- Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)


- Löschzug Leuth

- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)

- Tanklöschfahrzeug (TLF20/40SL)