Kaldenkirchen: Verkehrsunfall, Person eingeklemmt

eingesetzte Fahrzeuge:

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25

Rüstwagen RW

Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • Leiter der Feuerwehr
  • Löschzug Leuth
  • Rettungsdienst der Stadt Nettetal
  • Rettungsdienst der Stadt Viersen
  • Leitender Notarzt Kreis Viersen
  • Organisatorischer Leiter Rettungsdienst Kreis Viersen
  • Rettungshubschauber Christoph 9/BGU Duisburg
  • Polizei

Kurzbericht:
Am Mittag des 14.05.2019 wurde der Löschzug Kaldenkirchen, verstärkt durch den Löschzug Leuth zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 61 alarmiert. Ein mit drei Personen besetzter PKW überschlug sich, zwei Personen waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits aus dem PKW befreit, eine Person befand sich noch im PKW, war aber nicht eingeklemmt. Im Rahmen der patientenschonenden Rettung wurde die Person mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem PKW befreit und anschließend schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert. Die anderen Patienten wurden bodengebunden mittels Rettungswagen in entsprechenden Krankenhäuser transportiert. Anschließend wurde die Batterie abgeklemmt und die Fahrbahn gereinigt.

Hinsbeck: VU – Person eingeklemmt

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • LZ Lobberich
  • Wehrführer
  • Rettungsdienst

Kurzbericht:

Am Donnerstag Abend um 23:46 wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem Verkehrsunfall auf der Grefrather Strasse alarmiert. Am Einsatzort angekommen, hatte sich der Fahrer des verunfallten PKW selbst befreit. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet bis die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war. Nach ca. einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Hinsbeck: Verkehrsunfall

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Schlauchwagen SW 2000
  • Gerätewagen GW-Wald

weitere beteiligte Einheiten:

  • Wehrführer
  • Löschzug Lobberich
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Kurzbericht:

Am Sonntag früh um 3:40 Uhr wurden die Löschzüge Hinsbeck und Lobberich zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen zur Landstrasse / L373 alarmiert. Die Erkundung ergab, dass ein VW Golf mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum gefahren war. Fahrer und Beifahrer waren verletzt. Während der Fahrer sich selbst befreien konnte, musste der Beifahrer durch die Feuerwehr mit Schere und Spreizen befreit werden. Beide Verletzte wurden dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und alle Kräfte konnten wieder einrücken.

Hinsbeck: Umgestürzter Baum

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Schlauchwagen SW 2000
  • Gerätewagen GW-Wald

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Samstag Nachmittag wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem umgestürzten Baum im Bereich Hombergen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein großer Ast abgebrochen war und auf der Strasse hing. Der Ast wurde zurückgeschnitten und nach kurzer Zeit konnten alle Fahrzeuge wieder einrücken.

Hinsbeck: Technische Hilfe

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Dienstag Morgen wurde die Feuerwehr zu einem Wasserrohrbruch in die Stauffenbergstrasse alarmiert. Die Erkundung ergab, dass am Abend zuvor ein Wasserhahn nicht richtig geschlossen worden war. Das ausgelaufene Wasser sickerte in den Keller und konnte durch den Bewohner mit dem Wischmop aufgenommen werden. Nach kurzer Erkundung rückte der Löschzug wieder ein.

Hinsbeck: Flächenbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am späten Sonntagabend wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem Flächenbrand am Spielplatz auf der Heide alarmiert. Unbekannte hatten Holz aufgeschichtet und ein Lagerfeuer entzündet. Das Feuer wurde gelöscht und die Polizei zur Einsatzstelle nachgefordert. Nach ca. 30 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Hinsbeck: Flächenbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Schlauchwagen SW 2000
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Samstag Nachmittag wurde der Löschzug Hinsbeck in die Sektion Koul alarmiert. Am Fahrradweg brannte eine ca. 30 qm große Grasfläche. Das Feuer drohte auf die angrenzenden Häuser überzugreifen. Es wurde gelöscht und anschließend die Fläche gut gewässert. Nach ca. 1 Stunde konnte der Löschzug wieder einrücken.

Hinsbeck: Auslaufende Betriebsmittel nach VU

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • Rettungsdienst

Kurzbericht:

Auf der Kreuzung Hauptstrasse / Grefrather Strasse waren ein BMW und ein Audi zusammengestossen. Aus beiden Fahrzeugen liefen Betriebsmittel aus. Der Löschzug Hinsbeck sperrte die Einsatzstelle ab und forderte den Rettungsdienst nach, der beide Fahrer untersuchte. Anschließend wurden die ausgelaufenen Flüssigkeiten abgestreut und aufgenommen. Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt wurden, konnte der Löschzug wieder einrücken.

Hinsbeck: Ölspur

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Heute Früh um 8:12 wurde der LZ Hinsbeck zu einer Ölspur ins Oirlich alarmiert. Ein Traktor hatte nach einem Schlauchplatzer Hydrauliköl verloren. Da die Ölspur ca 300 m lang war, wurde der Bauhof und ein Spezialfahrzeug nachgefordert, dass die Strasse reinigt. Nach etwa 45 Minuten konnte der Löschzug Hinsbeck wieder einrücken.

Hinsbeck: Sturmeinsatz

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Gerätewagen GW-Wald

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Sonntag Nachmittag wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem umgestürzten Baum in der Nähe der Gaststätte Waldesruh alarmiert. Der Baum hin in der Stromleitung und drohte diese abzureißen. Mit der Kettensäge wurde der Baum vom Wurzelteller getrennt, so dass er auch aus der Stromleitung rollte und neben die Strasse fiel.

Nach ca. 30 Minuten konnte der Löschzug wieder einrücken.