Hinsbeck: Rauchmelder

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Um 23:13 Uhr wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem ausgelösten Rauchmelder in die Schloßstraße alarmiert. Nachbarn waren auf das laute Geräusch aufmerksam geworden. Die Feuerwehr drang in die leere Wohnung ein und kontrollierte alle Räume. Ein Brand wurde nicht festgestellt. Der Rauchmelder wurde abgestellt. Nach kurzer Zeit rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

Kaldenkirchen: Unklare Rauchentwicklung

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
  • Löschgruppenfahrzeug LF 8/6

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Der Löschzug wurde am Abend An die Kleinbahn alarmiert. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bahntrasse war eine leichte Rauchsäule zu erkennen. Beim Eintreffen wurde ein Nutzfeuer auf einem Privatgrundstück vorgefunden. Der Eigentümer wurde belehrt und hat das Feuer selbstständig abgelöscht.

Hinsbeck: Sturmschaden

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Gerätewagen GW-Wald

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Um 17:10 wurde der Löschzug ins Oirlich alarmiert. Von einer Eiche hing ein dicker Ast herunter und blockierte die Straße. Der Ast wurde komplett abgesägt und zur Seite geräumt. Nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Schaag: Kellerbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10/6
  • Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W
  • Gerätewagen Logistik GW-L2

weitere beteiligte Einheiten:

  • Leiter der Feuerwehr
  • Einsatzleitwagen ELW
  • Löschzug Lobberich inkl. Drehleiter DLK 23/12
  • Rettungsdienst der Stadt Nettetal
  • Polizei

Kurzbericht:

Um 11:46 Uhr wurden o.g. Einheiten zu einem Kellerbrand auf der Carl-Sonnenschein-Straße alarmiert. Bei Eintreffen hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen. Da der Eigentümer bereits selber Löschversuche unternommen hatte, wurde ein größerer Schaden verhindert. Durch den Löschzug Schaag wurden letzte Glutnester abgelöscht und die Räumlichkeiten mittels Hochleistungslüfter entraucht.

Hinsbeck: Flächenbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Leiter der Feuerwehr

Kurzbericht:

Am Sonntag den 25.8. wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem Flächenbrand auf die Heide alarmiert. Bei der Ankunft am Einsatzort stellte sich heraus, das eine Grillparty am Waldrand stattfand. Da Grillen auf der Heide nicht erlaubt ist, wurde der Grill mit Hilfe des Schnellangriffs gelöscht und die Partygäste über das Grillverbot belehrt. Nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Hinsbeck: Fahrzeugbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Polizei

Kurzbericht:

Am Freitag den 23.8. wurde der Löschzug Hinsbeck um 15:06 zu einem Fahrzeugbrand am Friedhof alarmiert. Beim Eintreffen brannte ein älterer Mercedes in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf anliegende Bäume überzugreifen. Mit einem C-Rohr wurde das Feuer eingedämmt und die Bäume gekühlt, um anschließend mit Schaum das Fahrzeug endgültig abzulöschen.

Hinsbeck: Fahrzeugbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Sonntag Nachmittag wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem PKW-Brand alarmiert. Beim Eintreffen des HLF brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Mit Hilfe eines Schaumangriffs konnte das Fahrzeug zügig gelöscht werden. Der Löschzug rückte nach 45 Minuten wieder ein.

Hinsbeck: Wasserschaden

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000
  • Gerätewagen GW-Wald
  • Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

  • Löschzug Lobberich

Kurzbericht:

Der heftige Gewitterregen am gestrigen Nachmittag brachte soviel Niederschlag, dass die Kanalisation den Wassermassen nicht gewachsen war. An insgesamt 32 Einsatzorten innerhalb Hinsbecks mussten Keller ausgepumpt werden. In einem Fall wurde sogar eine Wohnungstür geöffnet, da die Bewohner nicht Zuhause waren und die Wohnung komplett unter Wasser stand.

Hinsbeck: Wohnungsbrand

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Löschzug Lobberich
  • Leiter der Feuerwehr

Kurzbericht:

Am Dienstagabend wurde der Löschzug Hinsbeck zu einem Wohnungsbrand in den Rosenweg alarmiert. Beim Eintreffen hatte die Bewohnerin das Haus bereits verlassen und die Erkundung ergab einen brennenden Heizlüfter im Bad. Dieser wurde gelöscht und ins Freie gebracht. Anschließend wurde die Wohnung belüftet. Da die Bewohnerin geistesgegenwärtig die Badezimmertür geschlossen hatte, blieb die Wohnung unversehrt. Nachdem die Belüftung der Wohnung abgeschlossen war, konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Hinsbeck: Gefahrenmeldeanlage

eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10
  • Tanklöschfahrzeug TLF 4000

weitere beteiligte Einheiten:

  • Keine

Kurzbericht:

Am Freitag Nachmittag wurde der Löschzug Hinsbeck zur Jugendherberge alarmiert. Die Brandmeldeanlage hatte bei Wartungsarbeiten an der Heizungsanlage ausgelöst. Der Melder wurde kontrolliert und die Anlage dann zurückgestellt. Nach kurzer Zeit konnten die Gäste in das Gebäude zurückkehren und der Löschzug rückte wieder ein.