Kaldenkirchen/Venlo: grenzübergreifende Zusammenarbeit bei Flächenbrand

eingesetzte Fahrzeuge:
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Löschgruppenfahrzeug LF 8/6
– Rüstwagen RW
– Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:
– Löschzug Leuth
– Löschzug Hinsbeck
– Löschzug Breyell mit Einsatzleitwagen
– Leiter der Feuerwehr Nettetal
– Kreisbrandmeister des Kreises Viersen
– Brandweer Venlo
– Brandweer Belfeld
– Brandweer Horst a. d. Maas
– Brandweer Panningen
– niederl. Polizei

Kurzbericht:
Am frühen Abend wurde der Löschzug Kaldenkirchen, unterstützt durch die Löschzüge Leuth, Hinsbeck und Breyell zu einem Waldbrand ins Grenzgebiet alarmiert. Schon auf der Anfahrt war eine sehr starke Rauchentwicklung erkennbar. Als Brandort konnte ein Stoppelfeld in der „Uligseheide“ auf niederländischem Staatsgebiet lokalisiert werden. Dort waren die niederländischen Kollegen bereits im Einsatz und mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Aufgrund der Größe der brennenden Fläche – es brannten ca. 70.000 qm – wurden die deutschen Kameraden zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung eingesetzt. Aufgrund des großen Kräfteansatzes bekam man den Brand schnell unter Kontrolle und die deutschen Kameraden konnten gegen 18.30 Uhr aus dem Einsatz entlassen werden.

Aufgrund regelmäßig stattfindender grenzübergreifender Übungen stellte sowohl die Brandbekämpfung als auch die Kommunikation kein Problem dar.

Copyrights by Günter Jungmann