Kaldenkirchen: PKW-Brand

eingesetzte Fahrzeuge:
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Löschgruppenfahrzeug LF 8/6

weitere beteiligte Einheiten:
– Polizei

Kurzbericht:
Gegen 01:50 Uhr bekam die Feuerwehr die Meldung über einen brennenden PKW auf der Kreuzmönchstraße. Bei Eintreffen bestätigte sich diese Meldung, das Fahrzeug brannte im Frontbereich in voller Ausdehnung. Der Brand wurde mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Strahlrohr abgelöscht. Nachdem die angrenzende Garage noch mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde, konnte der Einsatz nach ca. einer Stunde beendet werden.

Kaldenkirchen: verletzte Person hinter verschlossener Tür

eingesetzte Fahrzeuge:
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Drehleiter DLK 23/12
– Rüstwagen RW

weitere beteiligte Einheiten:
– Rettungsdienst Stadt Nettetal

Kurzbericht:
Zum zweiten Einsatz am 15.06.2017 wurde der Löschzug Kaldenkirchen gegen 16:45 Uhr alarmiert. Damit der Rettungsdienst zugang zu einer erkrankten Person bekommen konnte, musste auf dem Dahlienweg eine Wohnungstüre mit Spezialwerkzeug geöffnet werden. Dies war in kurzer Zeit erledigt, und der Rettungsdienst konnte die Person versorgen und ins Krankenhaus transportieren.

Kaldenkirchen: Flächenbrand im Wald

eingesetze Fahrzeuge
– Mannschaftstransportfahrzeug MTF
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Löschgruppenfahrzeug LF 8/6
– Rüstwagen RW
– Drehleiter DLK 23/12

weitere beteiligte Einheiten:
– Löschzug Leuth
– Löschzug Hinsbeck
– Löschzug Breyell mit ELW
– Leiter der Feuerwehr

Kurzbericht:
Eine aufmerksame Spaziergängerin meldete der Feuerwehr an Fronleichnam gegen 12:30 Uhr ein Feuer im Grenzwald in Kaldenkirchen. An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde festgestellt, dass ca. 10 Quadratmeter Unterholz brannten. Unter Zuhilfenahme von zwei Strahlrohren und ca. 6000 Litern Wasser wurde der Brand gelöscht und der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde beendet werden.

Kaldenkirchen: Verkehrsunfall

eingesetzte Fahrzeuge
– Mannschaftstransportfahrzeug MTF
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Rüstwagen RW
– Löschgruppenahrzeug LF 8/6

weitere beteiligte Einheiten:
– Rettungsdienst Stadt Nettetal
– Rettungsdienst Stadt Viersen
– Autobahnpolizei

Kurzbericht:
Gegen 17:45 Uhr ereignete sich auf der A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen den Anschlussstellen Kaldenkirchen-Süd und Kaldenkirchen ein Verkehrsunfall mit einem PKW. Während die verletzte Fahrerin vom Rettungsdienst versorgt wurde, beschränke sich die Tätigkeit der Feuerwehr auf das Absichern der Einsatzstelle.

Hinsbeck: Flächenbrand

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 10, TLF 16/25

Am Mittwoch Abend kam es zu einem Flächenbrand im Glabbach. Durch den heftigen Wind geriet ein genehmigtes Nutzfeuer außer Kontrolle und drohte auf Büsche überzugreifen. Der Löschzug Hinsbeck löschte die etwa 10 m2 große, brennende Fläche und die eigentliche Brandstelle ab.

Kaldenkirchen: Drehleiter-Unterstützung Rettungsdienst

eingesetzte Fahrzeuge:
– Drehleiter mit Korb DLK 23/12
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:
– Rettungsdienst der Stadt Nettetal

Kurzbericht:
In den Mittagsstunden des 08.06.2017 wurde der Löschzug Kaldenkirchen durch den Rettungsdienst zur Kölner Straße alarmiert. Eine Person, die nicht mehr selbständig die Treppe runtergehen konnte, musste mittels Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Die Kölner Straße musste für den Einsatz der Drehleiter kurzzeitig voll gesperrt werden.

Kaldenkirchen: Alarm über Brandmeldeanlage

eingesetzte Fahrzeuge:
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Löschgruppenfahrzeug LF 8/6
– Rüstwagen RW
– Drehleiter mit Korb DLK 23/12
– Mannschaftstransportfahrzeug MTF

weitere beteiligte Einheiten:

Kurzbericht:
In den Abendstunden wurde der Löschzug Kaldenkirchen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage einer Firma im Herrenpfad-Süd alarmiert. Ausgelaufenes, erhitztes Thermoöl hatte die Dämmung in Brand gesetzt. Der Entstehungsbrand wurde gelöscht und die Anlage bis zum Eintreffen eines Technikers kontrolliert. Nach ca. drei Stunden konnte der Löschzug wieder einrücken.

Hinsbeck: Tiere in Not

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 10, MTF

Anwohner machten darauf aufmerksam, dass der Teich im Hinsbecker Park durch das andauernde schöne Wetter sehr viel Wasser verloren hatte und das Wasser sehr warm sei. Da die Pumpe, die üblicherweise den Teich mit frischem Brunnenwasser versorgt, zur Zeit nicht läuft, füllte der Löschzug ca 5 m3 Frischwasser nach und informierte die Verwaltung, damit zeitnah nach der Pumpe geschaut werden kann. Nach ca 1 Stunde rückte man wieder ein.

Hinsbeck: Geplatzter Elektroboiler

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 10

Um kurz vor 16 Uhr alarmierte die Leitstelle den Löschzug Hinsbeck zu einem geplatzten Boiler. Die Erkundung ergab, dass heißes Wasser austrat. Es wurde die Sicherung abgeschaltet und der Boiler abgekühlt und anschließend auch das Wasser abgestellt. Nachdem der Boiler entwässert war rückte der Löschug wieder ein.

Kaldenkirchen: Tier in Notlage

eingesetzte Fahrzeuge:
– Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
– Rüstwagen RW

Kurzbericht:
Am Abend des 16.05.2017 wurde der Löschzug zu einem Tier in Notlage alarmiert. Eine Ziege hatte sich mit den Hörner in einem Maschendrahtzaun verfangen und konnte sich nicht mehr selbständig befreien. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Ziege allerdings schon durch einen aufmerksamen Bürger aus ihrer misslichen Lage befreit worden, sodass ein Tätigwerden der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war.